Wundpflege

Wundpflege
Wenn man sich bei einer Haushaltstätigkeit verletzt, reicht oft ein kleines Pflaster und schon ist alles wieder in Ordnung. Gerade bei älteren Menschen kann es aber zu vielfältigen Arten von Wunden kommen. Einerseits kann es nach einem ärztlichen Eingriff zu einer verzögerten Wundheilung kommen. Andererseits sorgen oft auch altersbedingte Erscheinungen zu sogenannten chronischen Wunden. Von chronischen Wunden spricht man, wenn eine Wunde nach acht Wochen nicht abheilt oder wenn auch eine korrekte Therapie zu keiner Heilung innerhalb von ein bis drei Monaten führt. Dieses Phänomen ist leider weiter verbreitet, als man annehmen möchte. Vielfach sind es Geschwüre, die diese chronischen Wunden ausmachen. Besonders ältere Menschen, die viel liegen oder immer nur in einer Position verharren, entwickeln einen sogenannten Dekubitus, sie liegen sich buchstäblich wund.

Wir von Spitex CareWin24 sind geschult und zertifiziert. Wir wissen, wie wir die Wundheilung unterstützen können und somit Schlimmeres verhindern können. Neben dem Dekubitus kann es auch zu einem offenen Bein, dem Ulcus cruris oder dem diabetischen Fuss kommen. All diese Dinge können wir von Spitex CareWin24 professionell versorgen. Grundsätzlich gibt es bestimmte Risikogruppen, die schneller ein Druckgeschwür entwickeln. Dies sind einerseits Menschen, die meistens oder permanent im Rollstuhl sitzen und die fast nur noch liegen. Hinzu kommen Pflegebedürftige, die oft eine sehr trockene, dünne und unelastische Haut haben. An Diabetes Erkrankte haben zusätzlich das Risiko einer Sensibilitätsstörung, so dass die ersten Druckerscheinungen gar nicht bemerkt werden. Wer unter starkem Untergewicht leidet, hat nur noch wenig oder gar keinen Puffer mehr zwischen Haut und Knochen. Hier kann es ebenfalls schnell zu Druckgeschwüren kommen. Darüber hinaus sorgt eine Mangelernährung dafür, dass entstandene Wunden deutlich schlechter abheilen. Inkontinenz, starkes Schwitzen oder Fieber begünstigen entsprechende Entwicklungen und wer Schmerzmittel einnehmen muss, verliert leider schnell das Gefühl für Hautschäden.

Die Pflege von chronischen Wunden sollte immer von Fachleuten durchgeführt werden. Alles andere kann für den Patienten nicht nur schmerzhaft, sondern gefährlich werden. Allzu schnell entzünden sich die betroffenen Stellen, in allerdings seltenen Fällen droht sogar eine Blutvergiftung. Unser ausgebildetes und zertifiziertes Personal kann die Wunde nicht nur richtig reinigen, sondern hat auch das entsprechende Pflegematerial dabei, um die Wunde gut zu versorgen. Auch das richtige Verbands-material gehört natürlich dazu.

6 mögliche Leistungen für die Wundpflege zu Hause

  • Regelmässige Begutachtung der Wunden: Wir wissen, in welchem Heilungsstadium eine Wunde welchen Status haben muss. Diesen kontrollieren wir regelmässig.
  • Gründliche, fachgerechte Reinigung: Nur eine gereinigte Wunde hat die Möglichkeit, zu heilen. Ausserdem verhindert diese Massnahme den für die Betroffenen so belastenden Wundgeruch.
  • Versorgung mit entsprechenden Pflegemitteln: Sollte es nötig sein, tragen wir eine Salbe oder andere pflegende und heilungsfördernde Produkte auf.
  • Versorgung mit geeignetem Verbandsmaterial: Wir wissen, welches Verbandsmaterial nötig ist, um die Wundheilung zu begünstigen.
  • Einhaltung der Pflegestandards: Es gibt seit vielen Jahren einheitliche Pflegestandards, nach denen eine Wundversorgung professionell durchgeführt wird. Diese halten wir selbstverständlich immer ein.
  • Fachkundige Dokumentation der Wundversorgung: Alle durchgeführten Schritte und Massnahmen werden ordnungsgemäss dokumentiert, so dass jederzeit eine Nachvollziehbarkeit hergestellt ist.

Wenn Sie noch Fragen haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?